SambatänzerTrakehner-Logo
SambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzerSambatänzer

Impressum

Nach oben Pedigree Decktaxe Nachzucht

 

   

 

Veredler mit Doppelqualifikation...

...Tipps und Hinweise zur Anpaarung mit einem Halbblüter

 

Zur Zeit sehen sich die Züchter wieder einmal einem Ansteigen der Veredlerkörungen gegenüber. Da in vielen Zuchtgebieten die Veredlerbedeckungen in den 80iger Jahren stark zurückgegangen sind, sieht man heute immer öfter Pferde, die den Erhaltertyp repräsentieren, das heißt, ein zwar noch modernes Pferd mit guten Linien, jedoch schwerer als der Idealtyp, dem man in den 70iger und zu Anfang der 80iger Jahre oft begegnete.

© Otmar Beyer de Béhaux, Veredler in der Warmblutzucht

 
 

 

 

Der oben genannte Artikel legt nahe, dass die Zuchtleitungen die Tendenz zu groß und zu schwer werdender Endprodukte erkannt haben und versuchen, diesem durch die nun wieder verstärkte Einkreuzung von Vollbluthengsten zu begegnen. Kurzgefasst, der Pferdemarkt wird überwiegend bestimmt durch die junge Frau, die weder Interesse noch körperliche und reiterliche Voraussetzungen hat, einen "Reitelefanten" jenseits der 1,75 m Stockmaß zu beherrschen. Die deutsche Warmblutzucht lief Gefahr, an ihrem Markt vorbei zu produzieren und steuert jetzt bewusst gegen.

Der Artikel führt weitergehend aus, dass eine Anpaarung mit einem Vollbluthengst indes eine Risikoanpaarung bleibt, deren Leistungsfähigkeit man nicht voraussehen kann und weshalb Züchter i.d.R. dieses Risiko scheuen. Mit einem Halbbluthengst wird dieses Risiko indes deutlich minimiert. Die Anpaarung eines Halbblüters mit einer warmblutgeprägten Stute ergibt rechnerisch einen Blutanteil von 25 %, je nach Vollblutanteil im Pedigree der Stute kann dieser Wert auch höher sein. Experten halten einen Blutanteil von um die 37 % für optimal für das Endprodukt. Mit der Verwendung von Vollblutanteilen in der Warmblutzucht sollen gleich mehrere Ziele erreicht werden:

Die Eleganz, Härte und Leistungsbereitschaft des Blüters einzubringen
Die Frühreife, Langlebigkeit und Konstitution im Endprodukt wiederzufinden
Eine Verbesserung/Konsolidierung vor allem der Grundgangarten Schritt und Galopp
Eine Verbesserung der Sattellage durch den meist sehr ausgeprägten Widerrist des Vollblüters

 

kurzum: Die Reitpferdepoints des Vollblüters durch gezielte Anpaarung in der Warmblutzucht zu verwenden.

Sambatänzer hat die Härte und Leistungsbereitschaft von seiner Mutter geerbt. Er vertritt den klassischen Trakehnertyp mit dem eleganten Überguss des Vollblüters. Seine Leistungsbereitschaft hat er bereits drei- und vierjährig mehrfach unter Beweis gestellt - er war siegreich und mehrfach platziert in Reitpferde- Dressurpferde- und Championatsprüfungen. 
Sambatänzer war sowohl im 30-Tage-Test als auch im 70-Tage-Test Rittigkeitssieger.
Sein Großvater mütterlicherseits -  Zinaad - ist im hannoverschen Verband als Rittigkeitsvererber bekannt. Die "drei Väter", die Elitehengste Münchhausen, Hohenstein und Caprimond gelten in der gesamten Warmblutzucht als Rittigkeitsgaranten.
Im 30-Tage-Test erhielt er für die Konstitution eine 9,0, für den Schritt eine 8,75 und den Galopp eine 8,25
Er verfügt über eine sehr gute Oberlinie mit ausgeprägter Sattellage und viel Gurttiefe.
Auch im Springen zeigt er sich begabt, mit Noten von durchgängig 7,75 im Leistungstest gegen starke holsteinische und oldenburgische Konkurrenz beweist Sambatänzer auch hier seine Eignung - ein Hinweis auf Intelligenz und Leistungswillen. Sowohl auf Großvater wie auf Großmutterseite finden sich bei den Ahnen der Shire Call exzellente Hindernispferde mit Gewinnsummen, die für sich sprechen. Sambatänzers Schwerpunkt im sportlichen Einsatz wird jedoch bei der Dressur liegen.

 

Letztendlich findet sich in Sambatänzers Pedigree nicht "irgendein" Vollblut, sondern seine Mutter stammt aus den ausgesuchtesten Stämmen der Vollblutzucht und verbindet so bekannte Namen wie Shirley Heights, El Gran Senor und Northern Dancer - alle sowohl in der Vollblutzucht als auch in der Warmblutzucht hochangesehen. Von 14 vom Trakehnerverband anerkannten Vollbluthengsten führen alleine sieben Blutlinien, die sich im Pedigree von Shire Call wiederfinden. Aus der Linie des Shirley Heights stammen  Zöllner, Faberger  und Fragonard. Peking Opera, Sevillano und Heraldik gingen über Northern Dancer auf Nearco zurück. Der Vollblüter Neuquen führt das Blut der Hardicanute und hat über seinen Sohn Saint Cloud und seinen Enkel Latimer großen Einfluss auf die Trakehnerzucht genommen.

 

Weitere Informationen über die Abstammung finden Sie auch im Bereich "Pedigree" »